34. HAM RADIO funkt aus Friedrichshafen um die Welt

17.400 Besucher kommen zur Amateurfunk-Ausstellung nach Friedrichshafen – Händler ziehen positive Bilanz – Lehrerfortbildung voller Erfolg

Amateurfunk ist ein Völker verbindendes Hobby, dies hat die 34. Auflage der HAM RADIO erneut gezeigt. Drei Tage lang strömten 17.400 Funkamateure aus aller Welt auf das Messegelände in Friedrichshafen und feierten das 60. Bodenseetreffen des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e. V. (DARC). „Wir sind als Veranstalter stolz, dass wir gemeinsam mit dem DARC diese Internationale Messe hier in Friedrichshafen erfolgreich etablieren konnten“, resümiert Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann. Die konstant gute Besucherzahl bestätige die HAM RADIO als Europas größte Amateurfunk-Ausstellung. Im Jahr 2008 wurden 17.100 Messegäste gezählt.


Peilung zum neuen Hobby Amateurfunk haben 88 Jugendliche auf der HAM-RALLYE an den beiden Jugendtagen aufgenommen. „Die Nachwuchsförderung sehen wir als sehr wichtige Komponente an, um Kinder und Jugendliche an das Thema heranzuführen. Die Amateurfunkverbände und Organisationen werden gemeinsam mit der Messe an diesem Konzept weiterarbeiten“, betont Thomas Grunewald, Projektleiter der HAM RADIO. „Wir freuen uns sehr über die steigende Beliebtheit der Lehrerfortbildung, an der in diesem Jahr 136 Pädagogen teilgenommen haben.“

Ein weiterer Schwerpunkt der diesjährigen HAM RADIO lag auf dem 60. Bodenseetreffen des DARC mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm und vielen Aktionen zum Jubiläum. „Das Treffen der Zeitzeugen war ein Höhepunkt im Rahmenprogramm, weil es gezeigt hat, dass die Amateurfunkgeschichte lebt und wichtiger Teil der HAM RADIO ist“, beschreibt Stephanie Heine, Pressesprecherin des DARC. „Die Besucher kommen hier her um sich zu treffen, auszutauschen, neue Ideen zu holen und sich über die neuesten Techniken zu informieren – daran hat sich in 60 Jahren nichts geändert.“

Die HAM RADIO 2009 wurde diesem Anspruch gerecht und bot wieder einen kompletten Überblick zum Thema Amateurfunk. 195 Aussteller und Verbände aus 30 Nationen präsentierten ihre technischen Neuerungen und bewiesen, dass Amateurfunk am Puls der Zeit ist. So ist die HAM RADIO ein wichtiger Einkaufsmarkt: Positive Bilanz zieht beispielsweise Kazue Shimoda, Geschäftsführerin Super Techno Corporation aus Japan: „Mit dem Geschäft auf der HAM RADIO sind wir sehr zufrieden. Wir haben hier den Antennenturm von Luso erstmals in Europa gezeigt und konnten drei Türme im Wert von jeweils 28.000 Euro verkaufen.“

Bernd Müller, Standverantwortlicher bei Difona Communication berichtet: „Wir haben in diesem Jahr unsere neue Dreielement-Antenne präsentiert, die man in einer Tasche klein verpacken und somit auch auf Flugreisen mitnehmen kann. Bereits am Samstag waren wir ausverkauft und haben Bestellungen aufgenommen, die wir nachliefern müssen.“ Hildegard Boger, Geschäftsführerin Bogerfunk Funkanlagen zeigt sich sehr zufrieden mit dem guten Geschäft und folgert: „Es läuft besser als im letzten Jahr. Man könnte fast glauben, die Leute geben ihr Geld lieber aus, als es in der Krise zu verlieren.“

Damit auch im nächsten Jahr der Funken überspringt, sollten sich die Besucher den 25. bis 27. Juni 2010 vormerken, dann wird die HAM RADIO zum 35. Mal in Friedrichshafen stattfinden.

Quelle: http://www.hamradio-friedrichshafen.de/html/de/