MVP Rundspruch 12/2012

  • ****       ****   ***           *** ***********
  • *****   *****   ***         ***   ************
  • *** ** ** ***     ***       ***   ***             ***
  • *** **** ***     ***     ***     ************
  • ***   **   ***       ***   ***     ***********
  • ***           ***       *** ***       ***                   
  • ***           ***         ******       ***

DARC - Vorstand des Distiktes Mecklenburg-Vorpommern Vorsitzender: Franz Berndt, DL9GFB E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Hier ist DL0MVP mit dem Mecklenburg-Vorpommern-Rundspruch für den Monat Dezember 2012. Dieser Rundspruch wurde zusammengestellt vom Distriktvorstand MVP, am Mikrofon  ist heute Franz, DL9GFB. Der Rundspruch wird alternativ abgestrahlt aus dem  Ortsverband Bad Doberan.

Der Rundspruch ist in der folgenden Woche nachzulesen im Internet

Der Rundspruch enthält folgende Beiträge:

  1. Weihnachtsinfo des DARC-Vorsitzenden DL7ATE
  2. CW / Morsetelegrafie als Weltkulturerbe
  3. Glückwünsche
  4. Neue Frequenzzulassung in den Vereinigten Staaten
  5. Allgemeine Infos aus dem AFU-Bereich
  6. WEBSDR
  7. AFU-Flohmarkt in der Hansestadt Rostock
  8. Santa Claus ist aktiv

Nun die Beiträge im Einzelnen:

1. Weihnachtsinfo des DARC-Vorsitzenden DL7ATE, OM Steffen Schöppe

Liebe Ortsverbandsvorsitzende, liebe Mitglieder und liebe Funkfreunde,

das Jahr neigt sich dem Ende. Während der anstehenden Weihnachtstage und im  Jahreswechsel haben wir hoffentlich alle etwas Zeit, die Erlebnisse und Ereignisse  mit der Familie, mit Freunden oder im Beruf Revue passieren zu lassen. Und es  ist eine gute Zeit für einen Rückblick auf die Errungenschaften und  Herausforderungen für den Amateurfunk.

Eine positive Nachricht war für uns Funkamateure mit Sicherheit die Freigabe  eines neuen Frequenzbereiches für den Amateurfunk. Einige Funkamateure werden  die anstehende Winterzeit bestimmt dafür nutzen, ihr Shack für die ersten  Funkversuche auf 630 m aufzurüsten. Übrigens ist es der engagierten Arbeit  der IARU zu verdanken, dass wir diese neuen Möglichkeiten bekommen haben. Der  DARC ist innerhalb der IARU mit mehreren Funkamateuren aktiv. So vertreten  wir die Interessen aller Funkamateure. Auch wenn es manchem so erscheint, ist  dieser Gewinn auf den Frequenzbändern keine Selbstverständlichkeit, sondern das  Ergebnis einer sehr ernsthaften und konzentrierten Arbeit unserer Referate und  unserer Mitarbeiter in der Geschäftsstelle.

Das Ansehen des DARC bei Behörden und in den Ministerien ist hoch - das  bestätigen mir alle, die dort zu Verhandlungen eingeladen werden. Viele zeigen  Verständnis für unsere Anliegen und wir haben in jedem Bereich konkrete  Ansprechpartner, die den DARC und den RTA als Einrichtung sehr ernst nehmen.  Die Arbeit der Interessenvertretung gegenüber Behörden, Politik und gegenüber  der Industrie geht natürlich kontinuierlich weiter. Für das nächste Jahr werden  wir daran arbeiten, dass die Herzschrittmacher-Grenzwerte wegfallen und so  deutliche Verbesserungen für den Amateurfunk erreicht werden. Auch hier ist  zu erwähnen, dass wir als DARC über Jahre stets das Thema in den Fokus gerückt  und bereits von Anfang an unsere Argumentation wissenschaftlich belegt haben.  Diese Prozesse kosten Zeit und Geduld - Erfolge in der Interessenvertretung  sind in der Regel nicht von heute auf morgen zu erreichen, sondern zeigen sich   erst nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen mit vielen Beteiligten.

Natürlich haben wir im DARC auch Herausforderungen meistern müssen, die  nicht immer leicht an unsere Mitglieder zu kommunizieren sind - seien es  interne Probleme oder zunehmende Störungen auf den Amateurfunkbändern durch  neue Technologien.

Eine große Aufgabe im nächsten Jahr wird es sein, aus EMV-Sicht bedenkliche  Produkte auf den Prüfstand zu stellen, die Mitglieder bei Gefahr für den  Funkbetrieb zu informieren und auf nationaler und internationaler Ebene so  früh wie möglich Aufklärungsarbeit zu leisten. Wir nehmen solche  Herausforderungen sehr ernst und beschäftigen uns intensiv mit den Lösungen.

So viel wir an engagierter Arbeit in unser Hobby investieren, so sollten wir  nicht vergessen, dass wir auch weiterhin Spaß an unserem Hobby haben, denn das  ist ja die Grundlage für unser Tun. Wir alle haben Spaß am Funkbetrieb und an  der Gemeinschaft in einem starken Verein. Ein starker Verein, der übrigens nur  durch eine große Anzahl an Mitgliedern Stärke demonstrieren kann.

Der Mitgliederschwund im DARC ist eine ernsthafte Bedrohung, nicht nur für  den Verein, sondern auch für den Amateurfunk als Ganzes. Größte Bedeutung  messen wir hierbei allen unseren Ortsverbänden bei. Sie sind das zweite  Zuhause für unsere Mitglieder. Und deshalb möchte ich vor allem allen OVVs,  Kassierern, Ausbildern und den vielen weiteren Amtsträgern im DARC e. V. für   ihre regelmäßige Arbeit in diesem Jahr danken - ohne ihr ehrenamtliches  Engagement, ohne ihre Leidenschaft für den Amateurfunk und ohne ihre  organisatorische Arbeit wäre vieles nicht möglich, was wir zum Teil als  Selbstverständlichkeit hinnehmen.

Ich wünsche allen unseren Mitgliedern und ihren Familien und allen  Funkfreunden ein friedliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2013.

vy 73 Steffen Schöppe, DL7ATE

Vorsitzender DARC e. V.

2. Morsetelegrafie als Weltkulturerbe

Der vom DARC eingebrachte Antrag an die IARU-Konferenz 2011, sich dafür  einzusetzen, die Morsetelegrafie als Weltkulturerbe zu schützen, ist einen  Schritt weiter gekommen. Der Vorstand der IARU Region 1 hat vorbereitete  Formulare an alle Mitgliedsverbände verteilt. Diese können sich nun - nach  Überarbeitung und Anpassung auf lokale Bedürfnisse - mit diesen Anträgen an   ihre nationale UNESCO-Kommission wenden. Besonderer Dank an dieser Stelle  gilt dem Arbeitskreis Weltkulturerbe Morsetelegraphie für die arbeitsreiche  Vorbereitung der Antragsunterlagen.

Weder die IARU noch die nationalen Amateurfunkverbände können unmittelbar  einen Antrag bei der UNESCO stellen. Der Weg führt über die nationalen  UNESCO-Kommissionen. Der Antrag hat zum Ziel, dass die Betriebsart Telegrafie  in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit  aufgenommen wird. Darin stehen derzeit 232 kulturelle Ausdrucksformen aus mehr  als 80 Ländern, u.a. der argentinische und uruguayische Tango, die Peking-Oper  oder die Pfeifsprache El Silbo von der spanischen Kanareninsel La Gomera.

Deutschland ist dem Übereinkommen über das immaterielle Kulturerbe noch  nicht beigetreten. Im Dezember 2011 hat sich der Deutsche Bundestag dafür  ausgesprochen, das Ratifizierungsverfahren einzuleiten. Das Bundeskabinett  hat am 12. Dezember 2012 den Beitritt Deutschlands zur UNESCO-Konvention  beschlossen. Das deutsche Verfahren zur Nominierung von Ausdrucksformen des  immateriellen Kulturerbes wird voraussichtlich im Jahr 2013 bekannt gegeben.

3. Glückwünsche

Auf diesem Wege gratulieren wir sehr herzlich nachfolgend genannten  Funkamateuren unseres Distriktes zu ihren "runden" Geburtstagen:

Zum 75. Geburtstag

  • OM Dietrich Bohlmann DL9SUF OV V14

Zum 65. Geburtstag

  • OM Karl-Hermann Wolski  DL9KWA OV V06

Zum 60. Geburtstag

  • OM Roland Fuchs DH1FOX OV V27
  • OM Burkhard Ückert DJ1MT OV V06

Zum 35. Geburtstag

  • OM Stefan Stegemann DE2SSK OV V23

Der Distriktvorstand und die Mitglieder des Disstrikted wünschen auf diesem  Wege viel Glück, gute Gesundheit und auch künftig viel Freude an unserer  gemeinsamen Amateurfunktätigkeit.

4. Neuer Frequenzbereich in den USA

Die FCC der Vereinigten Staaten von Amerika hat den in Deutschland bereits  lange nutzbaren Frequenzbereich von 135,7 bis 137,8 KHz für die Nutzung durch  Amateurfunkstationen frei gegeben. Die Nutzung dieses Bereiches erfolgt auf  sekundärer Nutzung.

5. Allgemeine Infos aus dem Amateurfunk

Untergang der HMS "Bounty"

Wie einer Information der ARRL entnommen werden konnte, ist die HMS "Bounty",  ein Nachbau des legendären Großseglers, während des Hurrikans "Sandy" gesunken.   Der Kapitän Robin Walbrigde, KD4OHZ, konnte bisher nicht gefunden werden und ist  wahrscheinlich umgekommen. Der Schiffselektriker, N6TQS, bekannt von zahlreichen  DXpeditionen, u.a. VU7RG, konnte mit 14 Besatzungsmitgliedern gerettet werden.

Neue Lizenzregelungen in China

In der Volksrepublik China wurden die Lizenzbedingungen für Funkamateure  verändert. Danach können nun  sowohl Privatpersonen als auch Clubstationen  einen entsprechenden Antrag auf Erteilung einer Amateurfunkgenehmigung stellen.

DX

Das Thema DX und DXpeditionen wird im kommenden Jahr das Leitthema der  HAMRADIO in Friedrichshafen sein und den Inhalt dieses größten europäischen  Treffens gestalten. Auch die HAMVENTION in Dayton/USA, die i9m Mai 2013 stattfinden wird, hat sich  dieses Thema zum Leitmotiv ausgewählt.

9-Band-DXCC-Erfolg

Im November 2012 konnte OM Joachim Werner, DL9MS, seinen Antrag für das  9Band DXC bei der australische Amateurfunkorganisation WIA einreichen.  Gegenüber dem lokalen Prüfer DL9GFB bestätigte das Wireless Institute of  Australia das Erreichen von

2.169 Bandpunkten in Telegrafie sowie 2.492 Punkte in gemischten Betriebsarten.

Dazu gratulieren wir OM Joachim und wünschen ihm weiterhin gleich gute Erfolge!

6. WEBSDR

Mit WEBSDR werden durch Software gesteuerte Empfänger bezeichnet, die ihre  sehr breitbandig empfangenen Signale über das Internet der Öffentlichkeit zur  Verfügung stellen. Die wohl bekannteste Station dieser Art betreibt die Universität  in Twente / Holland. Seit dem Sommer 2012 wird das komplette Frequenzband bis 29 MHz angeboten. Es lassen sich Frequenzbereiche - z.B. Teile von Amateurfunkbändern - herauszoomen, sodass der  Empfang von CW- und SSB-Signalen kein Problem darstellt.

Man benötigt zum Empfang einen Computer mit Internetanschluß, auf dem die  Programme JAVA und JAVA Skript installiert sind. Ebenso können WEBSDR-Stationen  mit einem Smartphone empfangen werden. Die Redaktion der CQDL hat in der  Dezember-Ausgabe 2012 auf 5 Seiten den Amateurfunk unterstützende Anwendungen  für Smartphones veröffentlicht - u.v.a. auch für WEBSDR.

Auf der WEB-Seite http://websdr.org werden zur Zeit 37 Stationen angeboten.  Die WEBSDR-Stationen befinden sich in allen Erdteilen, sodass man auf diesem  Wege Eindrücke von den Empfangsbedingungen in den jeweiligen Länder erhalten kann.   Seit kurzer Zeit ist auch Deutschland als WEBSDR-Land durch die Station der  Arbeitsgemeinschaft Funktechnik im Karlsruher Institut für Technologie DB0KIT  sowie durch DL7OLG QRV.

Somit ist es jedem mit seiner zeitgemäßen technischen Ausrüstung möglich,  weltweit Amateurfunk zu hören. Ausbreitungsstudien werden dadurch unterstützt,  dass man sein eigenes Signal abhören kann. Einige nationale Amateurfunkverbände  bieten auf ihren Internet-Portalseiten Links zu WEBSDR-Stationen an. Für  nationale Conteste hat z.B. Rumänien für SWLs eine Kategorie "WEBSDR" eingeführt.  Wir können WEBSDR als Computeranwendung insbesondere jungen Leuten anbieten,  was ihnen zu einem  schnellen Einstieg verhelfen kann.

7. Flohmarkt in Rostock

OM Thomas Kielhorn, DF6HT, der nicht unserem Verband angehört, hat eingeladen  zu einem Flohmarkt in der Hansestadt Rostock. Dieser wird am 3. Februar 2013  im ehemaligen Schifffahrtsmuseum am Sitz der Sozietät Rostock maritim e.V.,  August-Bebel-Strasse 1, stattfinden. Dazu sind alle Funkinteressierten eingeladen,  denn es soll gleichzeitig ein treffen Gleichgesinnter sein. Der Eintritt ist frei; Aussteller werden gebeten, sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel.0381/8579711  bzw. FAX 0381/8579710 anzumelden! Thomas freut sich darauf, dieses sofort wenig  frequentierte Haus  wieder mit Leben zu füllen.

8. Santa Claus in wieder aktiv

Wie zuvor in anderen Jahren ist auch in diesem Dezember wieder Santa Claus  aus seiner ursprünglichen Heimat aktiv. Diese Heimat befindet sich - wie könnte  es anders sein - im hohen Norden, im sehr kalten Lappland, das im finnischen  Rufzeichengebiet OH9 liegt. Ein Team von Funkamateuren um OH2BH hat sich auf den Weg gemacht, von dort unter  dem Call OH9SCL ( Santa Claus Land) aktiv zu sein und weihnachtliche Grüße in  alle Welt zu senden. Auch wenn der kalte Norden entgegen den Regelungen am  Südpol noch keinen eigenen DXCC-Status besitzt, so ist das Interesse an einem  QSO sehr hoch und die OMs freuen sich, zum Weihnachtsfest diese QSOs mit einer  besonderen QSL-Karte zu bestätigen. Gleichgestellt wird auch das Rufzeichen OF9X angewendet. Unterstützung finden  die OPs durch die bekannte Station Radio Arcala., die als Remote-Station genutzt  werden kann. Dort steht unter anderem ein Antennensystem mit 6über 6über 6über  6-Yagis für 20m zur Verfügung und verleiht ihnen entsprechendes gehör auch in  größeren Entfernungen.

 

Damit sind wir am Ende der heutigen Meldungen.

Das war der Mecklenburg-Vorpommern-Rundspruch für den Monat Dezember. Wir bedanken uns für die Informationen von DL3KWF, DF6HT und DL9GFB, und weisen  darauf hin, dass Meldungen aus dem DL-Rundspruch sowie aus der OV-Info  eingeflossen sind.

Allen Zuhörern in nah und fern, insbesondere den DARC-Mitgliedern in unserem  Distrikt Mecklenburg-Vorpommern, wünschen wir auf diesem Wege ein fröhliches  Weihnachtsfest, angenehme und erholsame Feiertage und für das kommende Jahr  2013 alles Gute, viel Erfolg wo er gewünscht wird, stets viel Freude auf  unseren Frequenzbändern  und für alles Tun stets gute Gesundheit und viel  Schaffenskraft"!

Dies wünscht der Distriktvorstand    DL9GFB   DL3KWF   DL5KVV