Liebe Funksprechfreunde in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg.

Am Donnerstag, dem 12.07.2012 wurden abschließende Arbeiten an der Relaisfunkstelle DB0PC durchgeführt. Damit ist der endgültige technische Zustand der Funkstelle erreicht. Hier eine Übersicht der Technik dieser Anlage: DB0PC befindet sich auf einem Antennenträger des NDR in Mönchneversdorf bei Schönwalde.

Der Antennenträger dient der Verbreitung von Hörfunk- und Fernsehprogrammen des NDR und der ARD. Er befindet sich auf einer Erhebung von 139 Metern über dem Meeresspiegel und hat eine Eigenhöhe von 239 Metern. Der Antennenträger ist als offener Gittermast ausgeführt. 221 Meter über Grund ist die Relaisantenne an einer Montagebühne befestigt. Als Antenne wird ein 5dB Vertikal-Rundstrahler von Procom eingesetzt. Leider ist es aus mehreren Gründen nicht möglich die Relaisfunkstelle in Antennennähe unterzubringen. Sie wurde deshalb im Keller des Sendegebäudes untergebracht. Die Antenne wird über eine 370 Meter lange 7/8 Zoll Flexwell-Kabelverbindung und 20 Metern Anschlussleitung vom Typ RG 214U und Echoflex 15 gespeist. Die Gesamtdämpfung des Kabels zwischen der Relaisfunkstelle und der Antenne beträgt etwa 17dB. Um trotz der hohen Dämpfung eine brauchbare Reichweite zu erreichen, ist die Relaisfunkstelle sendeseitig mit einer 35 Watt Endstufe und empfangsseitig mit einer äußerst rauscharmen Vorstufe ausgerüstet. Für die Relaisnutzer bedeutet dies, dass bei geringen Sendeleistungen, z.B. von Handfunkgeräten, möglicherweise kein Funkbetrieb möglich ist. Um den neuen technischen Vorschriften der Bundesnetzagentur zu entsprechen, sind der Relaisempfänger, wie auch der Sender, für das 12,5 KHRaster ausgelegt. Ich bitte die Nutzer der Relaisfunkstelle zukünftig mit etwas weniger Modulationshub zu senden. Bei zu großem Hub des Senders treten deutlich hörbare Verzerrungen auf. Ich wünsche allen Relaisbenutzern nun viel Freude bei der Nutzung der Anlage.

Mit besten 73 Norbert Huckfeldt, DK6XU Relaisverantwortlicher