Neue Technik bei DB0HRO

Seit geraumer Zeit litten die Nutzer des FM-Umsetzers DB0HRO unter S6-Ausstrahlungen des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland. Ließ sich in der Vergangenheit dieser Einfluss durch Absprache mit den örtlichen Technikern des Kabelnetzbetreibers in Grenzen halten, so nahmen in der jüngeren Vergangenheit jedoch die Störungen deutlich zu. Das örtliche Signal des Kabelnetzbetreibers wurde durch ein Signal aus Frankfurt/Main ersetzt, und die nun absolut frequenzgenaue Einspeisung des Fernsehsignals verschärfte die Situation massiv.

 

Die Störungen mit teilweise bis zu S9+30 machten einen reibungslosen Funkbetrieb fast unmöglich. Die RegTP führte auf Antrag mit einem Messfahrzeug Feldstärkemessungen an einzelnen Standorten von Amateurfunkstellen durch und bestätigte die Einhaltung der Grenzwerte durch den Kabelnetzbetreiber. Durch den Lizenzinhaber von DB0HRO wurde daher eine neue ungestörte Frequenz beantragt und durch die RegTP genehmigt. Auch dieser Umstand führte dann zu der Idee, in diesem Zusammenhang die seit 1985 eingesetzte DDR-Technik an DB0HRO durch moderne Baugruppen abzulösen. Seit dem 04.11.2011 ist die neue Technik bei DB0HRO am alten Standort JO64AD Rostock Lütten-Klein in einer Höhe von 70 üNN QRV. Gleichzeitig wurde der Kanalwechsel auf die neue QRG „RV62“

145,775 MHz vorgenommen.

Gehäuse RV62 / Duplexfilter  RV62 Einschub

Durch den engagierten Einsatz mehrerer OM´s, insbesondere des Ortsverbandes V07 sowie benachbarter Ortsverbände, sowie guter Vorplanung ist die schnelle Realisierung des Projektes "Neue Technik bei DB0HRO" möglich geworden. Herzlichen Dank an alle beteiligten OM´s, die sich mit Engagement, Arbeitszeit, Hardwarespenden, unterstützender Beratung, Aufbau, -abgleich und Inbetriebnahme der neuen Technik eingebracht haben Die Anbindung an EchoLink DB0HRO-R ist auch wieder realisiert.


Echolink DB0HRO-R  Antennen DB0HRO