MVP-Rundspruch 09/2011

  • ****       ****   ***           *** ***********
  • *****   *****   ***         ***   ************
  • *** ** ** ***     ***       ***   ***             ***
  • *** **** ***     ***     ***     ************
  • ***   **   ***       ***   ***     ***********     > DL0MVP <
  • ***           ***       *** ***       ***                      QTH: Elmenhorst
  • ***           ***         ******       ***               DOK: MVP

DARC - Vorstand des Distriktes Mecklenburg-Vorpommern

Vorsitzender: Franz Berndt, DL9GFB

Email : Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 

Mecklenburg-Vorpommern-Rundspruch September 2011

Hier ist DL0MVP mit dem Mecklenburg-Vorpommern-Rundspruch für den Monat

September 2011. DL0MVP sendet den MVP-Rundspruch an jedem 3. Sonntag im Monat um 09:00 Uhr Ortszeit auf 3620 kHz. Dieser Rundspruch wurde zusammengestellt von der Rundspruchredaktion, am Mikrofon ist Manfred, DL5CC.

Der Rundspruch wird zeitgleich über die Echolink Gateways und angeschlossenen FM-Relais in MVP übertragen und ist in der folgenden Woche nachzulesen im Internet

  • auf der Webseite des Distriktes unter:                                                              www.amateufunk-mvp.de
  • auf der Webseite der Rundspruchredaktion unter                                               www.afutec.de
  • sowie nachzuhören als Audio-File auf der Webseite des Ortsverbandes V07 unter    www.v07.de.vu

Der Rundspruch enthält folgende Beiträge:

  • 1. DARC – Organisatorisches
  • 2. Informationen des Distriktvorstandes
  • 2.1 Inseltreffen 2011 am 01.10.2011
  • 2.2 Glückwünsche
  • 2.3 Contesthinweis
  • 3. Ganz billig ist meistens verkehrt
  • 4. Messe-Ankündigung
  • 5. Bundesnetzagentur informiert
  • 6. Kommerzfunk in der Bredouille
  • 7. OV Greifswald V11
  • 8. Ortsverband Plau V18

    Hier die Beiträge im Einzelnen:

    1.         DARC – Organisatorisches

    - Wechsel in der Geschäftsführung

    Frau Helga Gautsche hat ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin des DARC e. V. zum 02.09.2011 beendet. Bis zur endgültigen Nachfolgeregelung wurde Herr Jens Hergert als kommissarischer Geschäftsführer eingesetzt. In der Übergangsphase wird er durch die Stellvertretung und die Bereichsleiter der Geschäftsstelle unterstützt.

    2.         Informationen des Distriktvorstandes

    2.1.      Inseltreffen 2011 am 01.10.2011

     Veranstalter ist der Distrikt Mecklenburg-Vorpommern

    • Hauptveranstaltungstag: 01. Oktober 2011
    • Veranstaltungsort: 18586 Ostseebad Göhren, Ostsee-Residenz direkt am Nordstrand
    • Die Einladung/Tagesordnung wird auf der Homepage des Distriktes veröffentlicht.

    Programm zum 21. Inseltreffen des Distriktes MVP am 1. Oktober 2011:

    Willkommen zum 21. Inseltreffen unseres Distriktes!

    Folgendes Programm soll den Tag gestalten:

    • 08.00 – 09.30 Uhr      UKW-Anreisewettbewerb 2m-Band (Logabgabe bei DL9GFB)
    • 10.00 – 10.15 Uhr      Eröffnung und Begrüßung des Treffens durch den Distriktvorsitzenden   DL9GFB
    • 10.15 – 10.30 Uhr      Auszeichnungen und Ehrungen unserer Mitglieder Distriktvorstand
    • 10.30 – 10.45 Uhr      QSL-Sammlung „A“ und „B“ DM2AOC, K.-U- Freiheit
    • 10.45 – 11.00 Uhr      Der DARC im Jahr 2011 Rückblick und Vorschau
    • 12.00 – 13.30 Uhr      Mittagspause
    • 13.30 – 14.15 Uhr      MixW Software für CW und Digitales OM Bert DK3BK
    • 14.30 -15.15 Uhr        Vertical-Antenne mit geringem Platzbedarf für die Lowbands und MVP-Contest Dr. Heinz-Josef Pick, DK5WL
    • 15.30 –16.30 Uhr       Amateurfunk aus dem Himalaya-Gebirge - DXpedition 9N7AN OM Georg Tretow DL4SVA/DL9GFB
    • 16.30 – 16.45 Uhr      Afu-Fortbildung im Distrikt Ideen und Angebote für unsere Mitglieder

    Flohmarkt: Im Foyer der „Ostseeresidenz“ findet wieder ein Flohmarkt statt. Interessenten wenden sich bitte an DL9KWW zwecks Tischbestellung

    Ab 19. 00 Uhr : Gemeinsames Abendessen a la carte in der „Ostseeresidenz“ Hamfest mit Tanz und Unterhaltung , auch für mitgereiste XYLs und Tombola( zusammengestellt von DC1TBS)

    2.2       Glückwünsche

    Der Distriktvorstand sowie unsere Mitglieder gratulieren nachträglich folgenden YLs und OM zu ihren „runden“ Geburtstagen:

    • DO5YL XYL Angela Römer-Oberdörfer

    Zum 80. Geburtstag:

    • DM4BC           OM Werner Christen

    Zum 70. Geburtstag:

    • OM Peter Neumann am 19. 09 2011

     Zum 65. Geburtstag:

    • DL9GUA        OM Hans-Joachim Müller
    • DL2NRM        OM Reinhard Miske
    • DM6PAA        OM Peter „Pit“ Müller
    • DL2KUA        OM Lothar Lipinski
    • DL1THB         OM Harald Braun

     Zum 55. Geburtstag 

    • DL1TJ OM Jürgen Giessel
    • DM4HA          OM Hellwig Anreihn
    • DL5KVV        OM Lutz Hamann

    Zum 50. Geburtstag:

    • DL9GRA         OM Rainer Ruchay
    • DL6AP            OM Andreas Pultich
    • DL2KUQ        OM Michael French

    Und zum 15. Geburtstag: 

    • DE2MAX        OM Max Burmeister

    Allen Jubilaren gute Wünsche zum neuen Lebensjahr, weiterhin immer beste Gesundheit und viel Freude beim basteln, kommunizieren und „contesten“ auf unserem Amateurfunkbändern!

    Franz

    DL9GFB für den Distriktvorstand

    2.3       Contesthinweis

    Am 3. Wochenende im Oktober 2011, am 15. und 16 Oktober findet unser WAG-Contest 2011 auf den Kurzwellenbändern statt.

    Wie bekannt zählen die Distrikte als Multiplikatoren für alle ausländischen Teilnehmer, somit auch unser Distrikt MV auf allen Bändern gesondert. Wir sind daher „gefragt“ in diesem Wettbewerb und es wäre toll, wenn viele diese Chance nutzen würden und aktiv an diesem DARC-Contest teilnehmen würden.

    Alle gewerteten QSOs gehen nach der Auswertung in das DCL ein und stehen für die Diplomarbeit eines jeden einzelnen zur Verfügung.

    AWDH im WAG!

    3. Ganz billig ist meistens verkehrt

      Weiterhin Probleme mit Billig-Handfunkgerät "Baofeng UV-3R"...

      Für erregte Diskussionen hat der Fall eines Funkamateurs gesorgt, dem die Herausgabe eines in Fernost bestellten Billig-Handfunkgeräts vom Typ "Baofeng UV-3R" durch den Zoll verweigert wurde.

      Nach Angaben des betroffenen Funkamateurs begründete der Zoll sein Verhalten u.a. damit, dass das Gerät nicht mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet und die Bedienungsanleitung nur in englischer und französischer Sprache vorhanden sei.

      Andere Besitzer des "Baofeng UV-3R" weisen unterdessen in Internet-Foren darauf hin, dass ihre Geräte sehr wohl ein CE-Zeichen tragen; es befinde sich etwas versteckt im Batteriefach. .

      Der betroffene Funkamateur hat sich inzwischen erneut mit dem Zoll in Verbindung gesetzt. Der Zoll verweigert weiterhin den Import, da das Gerät „bestimmte Normen“ nicht erfülle. Die Bundesnetzagentur habe ihm zu dem besagten Gerät u.a. folgendes mitgeteilt: "Nach Prüfung auf Einfuhrfähigkeit durch die BNetzA Leer wurde festgestellt dass es sich bei der Ware um ein nichtkonformes Produkt handelt. Die Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr, wie von Ihnen beantragt, ist nicht zulässig da Verbote und Beschränkungen entgegenstehen. (...)"

      Die Zeitschrift "Funkamateur" hat in der Ausgabe 9/2011 einen Test des "Baofeng UV-3R" veröffentlicht. Der Autor des Testberichts bescheinigte dem Gerät eine "sehr gute Modulation" und eine "nach kurzer Eingewöhnung erfreulich übersichtliche (...) Bedienung". Der eingebaute Lautsprecher biete "eine sehr präsente Sprachwiedergabe", ein "ärgerliches Manko" sei jedoch "die auch noch in geringster Stufe deutlich zu hohe NF-Lautstärke". Die Frequenzgenauigkeit sei "erstaunlich gut".

      Problematisch war dagegen die Oberwellenunterdrückung: Die 2. Harmonische wurde im "High"-Betrieb im 2m-Band um nur 23,2 dB und im 70cm-Band um 54,8 dB unterdrückt; im "Low"-Betrieb betrug die Oberwellenunterdrückung 2,7(!) dB bzw. 55,6 dB. (Die Bundesnetzagentur sieht als Richtwert für die Dämpfung unerwünschter Aussendungen 60 dB vor.)

      Ungeachtet der genannten Probleme wird das "Baofeng UV-3R" weiterhin auch von deutschen Händlern in Anzeigen in Fachzeitschriften und im Internet angeboten.

      - wolf -

      Quelle: FM-FUNKMAGAZIN 

      4.         Messe-Ankündigung  

      -          30. INTERRADIO wirft ihre Schatten voraus

      Die Jubiläumsausgabe der 30. INTERRADIO auf dem Messegelände Hannover findet dieses Jahr am 5. November statt. Bereits jetzt weist der veranstaltende ATN e.V. darauf hin. Die Vorträge sollen sich vorwiegend mit dem Thema Kurzwelle befassen, aber auch UKW-Themen sollen auf der Agenda stehen. Das VHF-, UHF-, SHF-Technik-Referat des DARC ruft zu einer ersten D-Star-Entwicklerkonferenz auf. Eingeladen sind Entwicklergruppen, Nutzer und Hersteller von Geräten. Die Anmeldephase für kommerzielle Aussteller läuft bereits, besondere Wünsche für die Standanordnung werden noch entgegen genommen. Bis zum 23. Oktober kann man sich noch für einen Flohmarktstand anmelden. Weitere Informationen gibt es auf der Veranstaltungswebseite

      5.         Bundesnetzagentur informiert 

      Bundesnetzagentur veröffentlicht aktuellen Frequenznutzungsplan

      Auf der Webseite der Bundesnetzagentur hat die Behörde den aktuellen Frequenznutzungsplan mit Stand August 2011 veröffentlicht. Enthalten sind alle nationalen Frequenznutzungen im Bereich von 9 kHz bis 275 GHz. Die Übersicht ist auf der Internetseite als PDF-Datei abrufbar.

      Was tun bei Funkstörungen?

      Beim Feststellen von Funkstörungen, die durch Nachbarn oder bei diesen verursacht werden, empfiehlt es sich, den Funkmessdienst der BNetzA unter der Telefonnummer 01803 232323 zu verständigen, um eine gütliche Einigung zu erlangen. Nach Anwahl der vorgenannten Telefonnummer wird man dann automatisch an die für die Region zuständige Außenstelle des Funkmessdienstes weitergeleitet.

      6.         Kommerzfunk in der Bredouille

      DAB+ stört stärker als die Polizei erlaubt

      Nach TV-Kabelkunden mit analogem Anschluss leiden nun auch Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS: Polizei, Feuerwehr, etc.) unter Störungen durch den jüngst in Betrieb gegangenen digitalen Hörfunk DAB+.

      Seit Anfang August 2011 wird der 2m BOS-Funk in mehreren nordrheinwestfälischen Städten z.B. Düsseldorf teils massiv durch DVB-+ Aussendungen gestört. Infolgedessen sind bei schwachem Empfang, oder im Nahfeld von DVB+ Sendern teils nur noch Rauschen oder verzerrte Stimmen hörbar. Eine Kommunikation mit der Leitstelle ist dann meist nicht mehr möglich.

      Die Bundesnetzagentur bestätigte zwar, dass sowohl die DVB+ Sendeanlagen als auch die 2m BOS-Funkgeräte alle Grenzwerte betr. Nebenwellenaussendungen bzw. Trennschärfe einhalten. Deswegen waren die Störungen auch nicht vorhersehbar. Dennoch verfügte die BNetzA wegen einer angekündigten Großdemo in Dortmund die sofortige Abschaltung aller in Dortmund befindlichen DVB+ Sender. Die betroffenen Rundfunksender sprachen teils von einer Unterdrückung der Meinungsfreiheit. Beim Vorgängersystem DVB traten diese Störungen nicht auf, weil sowohl weiter weg vom 2m BOS-Funkband entfernte Frequenzen genutzt als auch geringerer Sendeleistung verwandt wurde. Betroffene BOS-Funkteilnehmer behelfen sich z.Zeit. mit Kanalwechsel auf weniger gestörte Frequenzen.

      Die jetzt aufgetretenen Störungen des 2m BOS-Funkbandes durch DVB+ Aussendungen überrascht u.a. Nachrichtentechniker und Funkinsider keineswegs. Dies war wegen dem äußerst geringen Frequenzabstand im Vorfeld absehbar sagte ein Nachrichtentechniker. Kein Wunder: Bei Benutzung des DVB+ Kanals 5A bei 174 MHZ und dem gestörten 2m BOS-Funkbereich zwischen 168 und 174 MHz existieren nur 0,18 MHz Sicherheitsabstand.

      Als mittelfristige Lösung kommt wahrscheinlich nur ein Wechsel der DAB+-Sender auf höhere Frequenzen in Frage, bis die BOS-Dienste mit digitalen Funkgeräten ausgerüstet sind. Nachrichtentechniker sind davon jedoch wenig überzeugt. Beim Analogfunk sind Störungen meist schon am jeweiligen Klang- bzw. Erscheinungsbild teils leicht erkennbar und können somit schnell beseitigt werden. Beim Digitalfunk hingegen wäre man über Klötzchenbildung und unverständliche Gesprächsfragmente konsterniert, könne jedoch nur mit erheblichen Mess- und Zeitaufwand die eigentliche Störursache erkennen und beseitigen. Im Übrigen wäre auch der BOS-Digitalfunk bei zu geringem Frequenz-Sicherheitsabstand zu anderen Funkdiensten keineswegs gegen solche Störungen gefeit.

      Recherchiert und mit 73 von der Redaktion des BB-QTCs

      7.         OV Greifswald V11

      Nach dem Umzug des 2-Meter-Relais DB0GWD vom Turm des Doms auf das Dach eines Hochhauses wurde in der letzten Woche eine offizielle Einweihung veranstaltet. Mit einer Präsentation über den Amateurfunk und einer kleinen Ausstellung alter und neuer Geräte bedankten sich die Greifswalder bei der Geschäftsführung der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft für den neuen Relais-Standort.

      Der entscheidende Vorteil des neuen Standortes besteht darin, dass die Antenne jetzt keinerlei Abschattungen durch Gebäudeteile mehr hat. Auf der Homepage www.dl0hgw.de gibt es unter der Rubrik "Aktuell" auch einige Foto zu diesem Ereignis.

      DB0GWD ist weiterhin auf dem Kanal RV54 - Sendefrequenz 145,675 MHz - QRV.

      8.         Ortsverband Plau V18

      8.1 Der Ortsverband Plau am See lädt interessierte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren zum diesjährigen Bastelweekend oder auch Selbstbauseminar am 22. und 23. Oktober ein. Es besteht die Möglichkeit bereits am Freitag, ab 17.00 Uhr anzureisen. Übernachtungsmöglichkeiten im Kinder- und Jugendzentrum Plau am See haben wir bereits reserviert. So können wir schon um 08:30 mit dem Bauen beginnen. Das Ende ist für Sonntag 15:30 Uhr vorgesehen. Auf dem Plan zum Selbstbau stehen Kurzwellenempfänger für 80 m, Lauflichter, elektronische Würfel, verschiedene Blinkschaltungen. Die meisten Schaltungen sind aus dem aktuellen AATiS- Programm. Die vorläufigen Teilnehmergebühren bzw. der Eigenanteil durch die Teilnehmer beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 37,00 €, bei Förderung durch den Distrikt entsprechend weniger. Hinzu kommen die Materialkosten für den zu Bausatz. Die genauen Teilnehmergebühren können derzeit noch nicht benannt werden, da es durch den Distriktvorsitzenden noch keine Zusage zur Förderung dieses Projektes gibt. Der Antrag ist am 12. September 2011 per E-Mail an den Distriktvorstand gegangen. Der erste Antrag für dieses Seminar wurde bereits im Februar 2011 gestellt. 

      8.2. Auch in diesem Monat können wir wieder eine neue Lizenzinhaberin begrüßen.

      Cornelia Katzmann aus unserem Ortsverband, XYL von DK3BK, bestand am 10. September bei der Bundesnetzagentur in Erfurt die Prüfung der Klasse E. Cornelia wartet aber noch auf ihre Zulassung, die von der Bundesnetzagentur Mühlheim versandt wird. Am 12. September legten 2 Teilnehmer aus der Arbeitsgruppe: „Amateurfunk von A bis Z“ Ihre SWL- Prüfung ab. Pascal und Noah warten nun auch auf ihr Hörerrufzeichen. Am letzten Wochenende im Oktober, also vom 28. bis 30. Oktober, wie bereits angekündigt findet ein Seminar zum Thema: HAM- Office individuell“ in den Räumlichkeiten des Ortsverbandes und des DAZ statt. Auch hier bietet sich die Möglichkeit einer Übernachtung im Kinder und Jugendzentrum Plau am See. Ansonsten findet man unter www.plau-amSee.de über die Touristinformation auch weitere Übernachtungsmöglichkeiten. Weitere Informationen können beim Veranstalter unter Telefon 038735 44 539 erfragt werden beziehungsweise sind auf unserer Homepage www.mydarc.de/dl0pas nachzulesen.

      8.3. Am 04. September fand wie angekündigt die Schifffahrt mit dem MS „Loreley“ auf dem Plauer See statt. Von Bord machten wir Funkbetrieb auf 80 m, um Diplomjägern die Möglichkeit zu geben, unser Diplom:“Dat blooge Band von Mecklenborg- Vörpommern“ zu erwerben.

      Kurz informiert:

      Walkie-Talkies sind im Auto tabu

      Wer am Steuer ein solches Handfunkgerät benutzt, kann ebenso bestraft werden, wie ein Fahrer, der mit dem Handy telefoniert.
      Dass man bei einem Walkie-Talkie keine Nummer eingeben muss, spielt keine Rolle. Bereits das Halten des Gerätes ist verboten, urteilte jetzt das Amtsgericht Sonthofen (Az.111 Js 5270/10).

      Quelle: "Hamburger Morgenpost am Sonntag" vom 04.09.2011

      Das war der Mecklenburg-Vorpommern-Rundspruch für den September 2010.  Die Redaktion besorgten diesmal Thomas, DD5ZT und Günter, DL5CX. (E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Sprecher war Manfred, DL5CC.

      Karsten, DG0KA, spielt den Rundspruch auf unserer Internet-Seite www.amateurfunk-mvp.de ein. Für diesen Rundspruch kam Zuarbeiten von folgenden Einsendern: DL3KWF, DL5CX, DL9GFB, DL1SYL

      Des Weiteren enthielt er Informationen aus der cq-DL, dem Internet und dem Deutschlandrundspruch. Zuarbeiten zum nächsten Rundspruch an Thomas, DD5ZT, via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wir melden uns wieder am 16.10.2011 um 09:00 Uhr Ortszeit auf 3620 kHz und über die angeschlossenen FM Relais und Echolinkgateways.